KONTAKT
0371 / 4640991

Aktuelles

Unterhalt und Kindergeld

Nach dem seit Januar 2008 geltenden neuem Unterhaltsrecht ist das Kindergeld gemäß § 1612b Abs. 1 BGB immer bedarfsdeckend auf den Unterhaltsanspruch des Kindes anzurechnen. Für die Höhe der Anrechnung kommt es auf darauf an, ob ein Elternteil seine Unterhaltspflicht gegenüber dem Kind durch Betreuu...

Weiterlesen...

Eingestellt am 11.01.2008 von B.Schubert

Umgangsrecht und Besuchskosten

Aufwendungen des nichtsorgeberechtigten Elternteils für den Umgang mit seinem Kind sind steuerrechtlich nicht als außergewöhnliche Belastungen abziehbar. Diese Entscheidung hat der Bundesfinanzhof im September 2007 getroffen. Derartige Kosten werden der allgemeinen Lebensführung zugeordnet.

Weiterlesen...

Eingestellt am 11.01.2008 von B.Schubert

Prozesskostenhilfe - Einsatz des Vermögens aus dem Zugewinnausgleich

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass eine Partei erworbenes Vermögen aus dem Zugewinnausgleich für die Rückzahlung der Prozesskostenhilfe an die Staatskasse einsetzen muss. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie den Vermögenswert noch hat oder nicht. Allein durch die erstmalige Bewilligung von P...

Weiterlesen...

Eingestellt am 11.01.2008 von B.Schubert

Reicht ein Scheidungsanwalt im Verfahren für beide Ehegatten?

Häufig wird in den Medien publiziert, dass Ehegatten mit nur einem Anwalt ein Scheidungsverfahren durchführen können. Hierbei sollte jedoch beachtet werden, dass der Anwalt immer nur Parteivertreter eines Ehegatten sein kann. Möglich ist es jedoch, dass eine Partei einen Rechtsanwalt mit der Einreic...

Weiterlesen...

Eingestellt am 20.11.2007 von B.Schubert , letzte Änderung: 20.11.2007

Keine Beibehaltung des gemeinsamen Sorgerecht bei erheblichen Konfliktpotential der Eltern

Soweit Eltern keine Einigung in Angelegenheiten, die für die Kinder von erheblicher Bedeutung sind, erzielen können, ist die Auflösung der gemeinsamen elterlichen Sorge angezeigt. Dabei spielt es für das Gericht die größte Rolle, ob erhebliche Kommunikations- und Kooperationsprobleme der Eltern best...

Weiterlesen...

Eingestellt am 20.11.2007 von B.Schubert , letzte Änderung: 20.11.2007

Sorgerecht - Wechselmodell sorgfältig mit Rechtsanwältin beraten

Ein zwischen den Eltern vereinbartes Wechselmodell bei gemeinsamen Sorgerecht kann bei nicht genauer Ausgestaltung zu Problemen führen. Wird die Betreuungszeit nicht hälftig auf die Eltern aufgeteilt, so verschiebt sich die Unterhaltspflicht. Der Bundesgerichtshof (BGH) stellt darauf ab, welcher Elt...

Weiterlesen...

Eingestellt am 20.11.2007 von B.Schubert , letzte Änderung: 20.11.2007

Unterhalt - wer trägt Kosten außergerichtlicher Titulierung des Unterhaltsanspruchs?

Wird ein Unterhaltsschuldner vorprozessual aufgefordert die Unterhaltsschuld titulieren zu lassen, so muss die damit verbundenen Kosten der Unterhaltsgläubiger tragen.

Im konkreten Fall hatte der Unterhaltsschuldner außergerichtlich die Titulierung des Unterhalts durch notarielle Urkunde angebot...


Weiterlesen...

Eingestellt am 20.11.2007 von B.Schubert , letzte Änderung: 20.11.2007

Rechtsanwalt hilft beim neuen Unterhaltsrecht

Zum 1. Januar 2008 tritt ein neues Unterhaltsrecht in Kraft, das gravierende Änderungen bringt. So wird der Kindesunterhalt in Zukunft stets Vorrang vor anderen Unterhaltsansprüchen haben.Die Dauer der Unterhaltsansprüche für die Betreuung von ehelichen und nichtehelichen Kindern wird angeglichen. I...

Weiterlesen...

Eingestellt am 16.11.2007 von B.Schubert , letzte Änderung: 16.11.2007

Seite: erste 1 2